ARTE Re: Zu früh geboren – Der schwere Start ins Leben

ARTE, 2017, 30 min.

Mina und Sofie sind vier Monate zu früh geboren worden. So früh, dass sie ohne moderne Technik und die ständige Betreuung durch Ärzte und Pfleger nicht überleben werden. Der Anfang des Lebens ist eine medizinische und ethische Grauzone. Wann sollen Frühgeborene am Leben gehalten werden und wann im Sterben begleitet?

In Europa gibt es unterschiedliche Leitlinien dazu. Axel von der Wense, Chefarzt einer Hamburger Neugeborenen-Intensivstation begleitet Frühgeborene wie Mina und Sofie auf dieser Grenze zwischen Leben und Tod.

Autorin: Antje Büll
Redaktion: Kathrin Bronnert (NDR/ARTE)
Producerin: Nadja Frenz
Produktion: Vincent TV

2018-11-26T12:40:26+00:00