„Schätzen, bieten, bangen“: Vier neue Folgen ab März

Die Dokuserie „Schätzen, bieten, bangen“ geht in die nächste Runde. Vier neue Folgen, ab dem 2. März immer montags um 21 Uhr im rbb, mit neuen Gesichtern und spannenden Geschichten.

Wieder werfen wir spannende Blicke hinter die Kulissen von Auktionshäusern: Welche verborgenen Schätze finden die Auktionsprofis bei ihren Hausbesuchen? Warum trennen sich Sammlerinnen und Sammler von jenen Dingen, die sie über viele Jahre zusammengetragen haben? Warum wollen Erben das gute Porzellan, Briefmarken oder Gemälde aus Familienbesitz verkaufen? Was darf auktioniert werden und was nicht? Wir begegnen Prominenten im Auktionsfieber, die hoffen, dass der Fund vom Dachboden zu einem guten Preis versteigert wird. Und wir erleben Nervenflattern, Glücksmomente und Enttäuschungen, bis der Hammer fällt.

Die Berliner Auktionshausbesitzer Robert ErnstMonika Beier und Christian Gründel, die Auktionatoren Dalila MeenenMichael Lehrberger und die Kunsthistorikerin Christina Schulze lassen uns an ihrem Arbeitsalltag teilhaben. Der vereidigte Kunstsachverständige Frithjof Hampel kennt alle Fakten, Hintergründe und Geschichten aus dem weltweiten Auktionsgeschehen.

Bei den Auktionen sind als Verkäufer dieses Mal neben vielen anderen der Schauspieler Winfried Glatzeder, Reporterlegende Ulli Zelle und die TV-Schauspielerin Maren Gilzer dabei.

„Schätzen, bieten, bangen. Hinter den Kulissen von Berliner Auktionshäusern“ ist eine Produktion der Vincent Productions für den rbb, Produzenten sind Sandra Maischberger und Theo Lange, Autor ist Martin Schweser, die rbb-Redaktion liegt bei Ute Beutler und Manuela Rietz, Dokumentation & Zeitgeschehen. 

2020-02-21T13:00:54+02:00